Judo Club Neuwied e.V.
Judo Club Neuwied e.V.

Mit 15 Kindern auf Safari
 
Der Judo Club Neuwied ist mit 15 Kindern nach Urmitz gereist, um dort an der diesjährigen Judo-Safari teilzunehmen. Alle teilnehmenden Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren machten sich dort auf die Jagd nach den begehrten Aufnähern für die Judoanzüge.  Angefangen vom gelben Känguru, dem roten Fuchs, der grüne Schlange, dem blauen Adler über den braunen Bär bis hin zu dem schwarzen Panther. Die Farben der Abzeichen sind in Anlehnung an die Graduierung im Judo gewählt. Die Disziplinen mit denen die jungen Judoka Punkte sammeln konnten, waren Medizinballweitwurf, Weitsprung aus dem Stand, Sprint, eine judospezifische Geschichte schreiben oder in ein Bild darstellen und natürlich auch im Shiai, dem Judowettkampf. Gerade in der Disziplin Judo konnten einige Neuwieder viel Punkte für ihre Gesamtbilanz sammeln. Besonders erfolgreich war hierbei Ilya Gusev der mit 5 Siegen in 5 Kämpfen 50 Punkte gut machte. Für viele Kinder waren die dortigen Judokämpfe die ersten Kampfsituationen  außerhalb des gewohnten Vereinsumfeldes. Den Kampfgeist, den der eine oder andere Kämpfer dort gezeigt hat, hat die Erwartungen bei weitem übertroffen und für Überraschungen gesorgt. Dies weckt Vorfreude auf die nächsten Turniere.

Zweiter Kampftag der Rheinlandliga in Nassau

 

Der Judo-Club Neuwied ging am zweiten Kampftag in Nassau mit drei Mannschaften auf die Matte. Mit je einer Mannschaft in der stark besetzten Altersklasse U12 sowie U15 und U18. Die Besonderheit an der Rheinland-Liga liegt in den gemischten Mannschaften aus je vier Jungen und vier Mädchen.  

 

In der U10 ist namentlich Yasmin Banek zu erwähnen, die als Fremdstarterin für den JJC Mendig einen Punkt erkämpfte.

 

In der Alterskasse U12 gingen sieben Mannschaften an den Start. Die Neuwieder  bezwangen in der Vorrunde die gastgebende Mannschaft aus Nassau mit 5 zu 1 und konnten sich - trotz einer Niederlage gegen Mendig - für das Halbfinale qualifizieren. Hier unterlagen sie der starken Gruppe aus Bad Ems und belegten den 3. Rang.

 

In der U 15 konnten nur der JC Neuwied mit einer komplett eigenen Mannschaft an den Start gehen. Alle anderen Mannschaften mussten Kampfgemeinschaften bilden, um teilnehmen zu können. In der ersten Begegnung unterlagen Neuwied klar mit 3 zu 5. Der zweite Kampf endet 3 zu 3. Mit diesen Ergebnissen belegten die Neuwieder auch in der Altersklasse U15 den 3. Platz. Besonders erfolgreich war Efe Kaya, der als mit Abstand leichtester Teilnehmer in der offenen Gewichtsklasse beide Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden konnte.

 

In der Altersklasse der U18 musste Neuwied mit nur sechs Kämpfern an den Start gehen. Die Kämpfer der anderen Vereine waren zum großen Teil sehr viel erfahrener als die Neuwieder Kämpfer. Mit drei 2 zu 6 Niederlagen konnte nur der 3. Platz erkämpft werden. Besonders erfreulich war der Sieg von Alexander Rutz, der mit nur eineinhalb Jahren Wettkampferfahrung seinen Gegner im Bodenkampf mit einer Würgetechnik zur Aufgabe zwang. 

Der Judo-Club Neuwied ging am zweiten Kampftag in Nassau mit drei Mannschaften
auf die Matte. Mit je einer Mannschaft in der stark besetzten Altersklasse U12 sowie
U15 und U18. Die Besonderheit an der Rheinland-Liga liegt in den gemischten
Mannschaften aus je vier Jungen und vier Mädchen.
In der U10 ist namentlich Yasmin Banek zu erwähnen, wang

 

 

 

 

Zweiter Kampftag der Rheinland-Liga in Nassau
Der Judo-Club Neuwied ging am zweiten Kampftag in Nassau mit drei Mannschaften
auf die Matte. Mit je einer Mannschaft in der stark besetzten Altersklasse U12 sowie
U15 und U18. Die Besonderheit an der Rheinland-Liga liegt in den gemischten
Mannschaften aus je vier Jungen und vier Mädchen.
In der U10 ist namentlich Yasmin Banek zu erwähnen, die als Fremdstarterin für den
JJC Mendig einen Punkt erkämpfte.
In der Alterskasse U12 gingen sieben Mannschaften an den Start. Die Neuwieder
bezwangen in der Vorrunde die gastgebende Mannschaft aus Nassau mit 5 zu 1 und
konnten sich - trotz einer Niederlage gegen Mendig - für das Halbfinale qualifizieren.
Hier unterlagen sie der starken Gruppe aus Bad Ems und belegten den 3. Rang.
In der U 15 konnten nur der JC Neuwied mit einer komplett eigenen Mannschaft an
den Start gehen. Alle anderen Mannschaften mussten Kampfgemeinschaften bilden,
um teilnehmen zu können. In der ersten Begegnung unterlagen Neuwied klar mit 3
zu 5. Der zweite Kampf endet 3 zu 3. Mit diesen Ergebnissen belegten die
Neuwieder auch in der Altersklasse U15 den 3. Platz. Besonders erfolgreich war Efe
Kaya, der als mit Abstand leichtester Teilnehmer in der offenen Gewichtsklasse beide
Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden konnte.
In der Altersklasse der U18 musste Neuwied mit nur sechs Kämpfern an den Start
gehen. Die Kämpfer der anderen Vereine waren zum großen Teil sehr viel erfahrener
als die Neuwieder Kämpfer. Mit drei 2 zu 6 Niederlagen konnte nur der 3. Platz
erkämpft werden. Besonders erfreulich war der Sieg von Alexander Rutz, der mit nur
eineinhalb Jahren Wettkampferfahrung seinen Gegner im Bodenkampf mit einer
Würgetechnik zur Aufgabe zwang.
Zweiter Kampftag der Rheinland-Liga in Nassau
Der Judo-Club Neuwied ging am zweiten Kampftag in Nassau mit drei Mannschaften
auf die Matte. Mit je einer Mannschaft in der stark besetzten Altersklasse U12 sowie
U15 und U18. Die Besonderheit an der Rheinland-Liga liegt in den gemischten
Mannschaften aus je vier Jungen und vier Mädchen.
In der U10 ist namentlich Yasmin Banek zu erwähnen, die als Fremdstarterin für den
JJC Mendig einen Punkt erkämpfte.
In der Alterskasse U12 gingen sieben Mannschaften an den Start. Die Neuwieder
bezwangen in der Vorrunde die gastgebende Mannschaft aus Nassau mit 5 zu 1 und
konnten sich - trotz einer Niederlage gegen Mendig - für das Halbfinale qualifizieren.
Hier unterlagen sie der starken Gruppe aus Bad Ems und belegten den 3. Rang.
In der U 15 konnten nur der JC Neuwied mit einer komplett eigenen Mannschaft an
den Start gehen. Alle anderen Mannschaften mussten Kampfgemeinschaften bilden,
um teilnehmen zu können. In der ersten Begegnung unterlagen Neuwied klar mit 3
zu 5. Der zweite Kampf endet 3 zu 3. Mit diesen Ergebnissen belegten die
Neuwieder auch in der Altersklasse U15 den 3. Platz. Besonders erfolgreich war Efe
Kaya, der als mit Abstand leichtester Teilnehmer in der offenen Gewichtsklasse beide
Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden konnte.
In der Altersklasse der U18 musste Neuwied mit nur sechs Kämpfern an den Start
gehen. Die Kämpfer der anderen Vereine waren zum großen Teil sehr viel erfahrener
als die Neuwieder Kämpfer. Mit drei 2 zu 6 Niederlagen konnte nur der 3. Platz
erkämpft werden. Besonders erfreulich war der Sieg von Alexander Rutz, der mit nur
eineinhalb Jahren Wettkampferfahrung seinen Gegner im Bodenkampf mit einer
Würgetechnik zur Aufgabe zwang.
 
ä
 
Zweiter Kampftag der Rheinland-Liga in Nassau
Der Judo-Club Neuwied ging am zweiten Kampftag in Nassau mit drei Mannschaften
auf die Matte. Mit je einer Mannschaft in der stark besetzten Altersklasse U12 sowie
U15 und U18. Die Besonderheit an der Rheinland-Liga liegt in den gemischten
Mannschaften aus je vier Jungen und vier Mädchen.
In der U10 ist namentlich Yasmin Banek zu erwähnen, die als Fremdstarterin für den
JJC Mendig einen Punkt erkämpfte.
In der Alterskasse U12 gingen sieben Mannschaften an den Start. Die Neuwieder
bezwangen in der Vorrunde die gastgebende Mannschaft aus Nassau mit 5 zu 1 und
konnten sich - trotz einer Niederlage gegen Mendig - für das Halbfinale qualifizieren.
Hier unterlagen sie der starken Gruppe aus Bad Ems und belegten den 3. Rang.
In der U 15 konnten nur der JC Neuwied mit einer komplett eigenen Mannschaft an
den Start gehen. Alle anderen Mannschaften mussten Kampfgemeinschaften bilden,
um teilnehmen zu können. In der ersten Begegnung unterlagen Neuwied klar mit 3
zu 5. Der zweite Kampf endet 3 zu 3. Mit diesen Ergebnissen belegten die
Neuwieder auch in der Altersklasse U15 den 3. Platz. Besonders erfolgreich war Efe
Kaya, der als mit Abstand leichtester Teilnehmer in der offenen Gewichtsklasse beide
Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden konnte.
In der Altersklasse der U18 musste Neuwied mit nur sechs Kämpfern an den Start
gehen. Die Kämpfer der anderen Vereine waren zum großen Teil sehr viel erfahrener
als die Neuwieder Kämpfer. Mit drei 2 zu 6 Niederlagen konnte nur der 3. Platz
erkämpft werden. Besonders erfreulich war der Sieg von Alexander Rutz, der mit nur
eineinhalb Jahren Wettkampferfahrung seinen Gegner im Bodenkampf mit einer
Würgetechnik zur Aufgabe zwang.

Big-Bärchenpokal Turnier

Am Samstag, den 23.03.2019, fand in Hünfelden-Dauborn bereits zum 10. Mal das Big-Bärchenpokal Turnier statt.

Der JC Neuwied ging in diesem Jahr mit insgesamt 13 Startern in den Altersklassen der U11 und U14 an den Start.

Die Kinder wurden in gewichtsnahe Gruppen eingeteilt, sodass immer 4 bis 5 Kinder in einer Gruppe gestartet sind.

Laura Fehr, das weibliche Neuwieder Leichtgewicht der U11 machte den Anfang. Ihr erster Kampf ging über die volle Kampfzeit. Leider gelang es ihrer Gegnerin eine Wertung  über die Zeit zu bringen. Auch in ihrem zweiten Kampf musste sie sich geschlagen geben. Somit Platz 3 für Laura.

Ebenfalls kämpfte Taissiya Pavlova in der weiblichen U11. Ihren ersten Kampf konnte sie für sich entscheiden. In ihrem zweiten Kampf wurde es spannend, da weder ihre Gegnerin, noch Taissiya eine Wertung erzielen konnten. Nach Ablauf der Kampfzeit entschied der Kampfrichter, dass ihre Gegnerin die aktivere Kämpferin war. Somit verlor sie diesen Kampf. In ihrem dritten Kampf musste sie sich erneut geschlagen geben. Somit Platz 3 für Taissiya.

Bei den Jungs kämpften in der U11 gleich 3 Neuwieder Judoka. Hugo Brotzmann war mit Abstand der leichteste Kämpfer am Turniertag. Dennoch kämpfte er in einer Gruppe mit 5 Startern. Die ersten beiden Kämpfe konnte er eindeutig für sich entscheiden und beendete die Kämpfe vorzeitig. In den anderen beiden Kämpfen musste er sich aufgrund des großen Gewichtsunterschiedes geschlagen geben. Dennoch hat er es seinen weitaus erfahreneren Gegnern sichtlich schwer gemacht. Somit ein toller  3. Platz für Hugo.

In der nächsthöheren Gruppe kämpfte Julian Domanski. Er hatte einen grandiosen ersten Kampf, welchen er nach nur 5 Sekunden für sich entscheiden konnte. Die zwei weiteren Kämpfe konnte er ebenfalls eindeutig für sich entscheiden. Lediglich in seinem letzten Kampf musste er sich geschlagen geben. Somit Platz 2 für Julian.

Ilya Gusev kämpfte ebenfalls in der U11. Seinen ersten und dritten Kampf konnte er souverän für sich entscheiden. In seinem zweiten Kampf machte er es ziemlich spannend. Dieser Kampf war ausgeglichen, sodass nach Ende der Kampfzeit kein Sieger feststand. Hier entschied der Kampfrichter, dass sein Gegner der aktivere Kämpfer war. Dadurch, dass sich die Kinder in der Gewichtsklasse im Kreis geschlagen haben, konnte kein Sieger ermittelt werden. Die Turnierleitung entschied, dass es in dieser Gruppe drei erste Plätze geben sollte. Somit Platz 1 für Ilya.

In der U14 starteten gleich acht Neuwieder Kämpferinnen und Kämpfer.

Unsere beiden weiblichen Neuwieder Kämpferinnen Viktoria Weißenhorn und Liane Adler starteten in derselben Gewichtsklasse. Viktoria unterlag in ihren ersten beiden Kämpfen nur knapp und machte es ihren Gegnerinnen sichtlich schwer. Ihren letzten Kampf bestritt sie gegen ihre Vereinskollegin Liane Adler. Hier zeigten beide Kämpferinnen schönes Judo. In diesem Kampf unterlag Viktoria. Somit Platz 3 für Viktoria.

Liane Adler konnte ihren ersten Kampf verdient für sich entscheiden. In ihrem zweiten Kampf war sie im Stand die aktivere Kämpferin, geriet jedoch in einen Haltegriff. Ihren letzten Kampf gegen Viktoria konnte sie für sich entscheiden. Somit Platz 2 für Liane.

Bei der männlichen U14 kämpfte zunächst Daniel Halov. Er konnte seine Kämpfe alle souverän für sich entscheiden und konnte sich verdient über eine Goldmedaille freuen.

Maik Schaaf unterlag in seinem ersten Kampf. Im zweiten Kampf fiel keine Wertung, weder für ihn, noch für seinen Gegner. Hier entschied der Kampfrichter zu Recht, dass Maik der aktivere Kämpfer war. In seinem letzten Kampf kam es erneut zu keiner Wertung während der regulären Kampfzeit. Hier entschied der Kampfrichter, dass sein Gegner der aktivere Kämpfer war. Somit Platz 3 für Maik.

Jakob Sturm kämpfte in einer der wenigen Gruppen, die 5 Teilnehmer hatte. Nach einem Sieg musste er sich in seinen  2 darauffolgenden Kämpfen geschlagen geben. In seinem letzten Kampf konnte er sein Können nochmals unter Beweis stellen und gewann vorzeitig. Somit Platz 3 für Jakob.

Dilan Dorofeev unterlag in seinen beiden ersten Kämpfen nur knapp. In seinem letzten Kampf konnte er sein im Training erlerntes Wissen anwenden und verdient als Sieger von der Matte gehen. Somit Platz 3 für Dilan.

Nils Hof, ein bereits langjähriges Vereinsmitglied konnte seine ersten beiden Kämpfe ganz klar für sich entscheiden. Lediglich in seinem letzten Kampf musste er sich nach Ablauf der Kampfzeit durch eine Kampfrichterentscheidung für seinen Gegner geschlagen geben. Somit Platz 2 für Nils.

Als letzter Neuwieder Starter kämpfte Noah Winckler. Auch er ist bereits sehr wettkampferfahren und ging dementsprechend etwas entspannter in das Turnier. Er konnte in allen seinen Kämpfen sein Können unter Beweis stellen und wurde verdient Sieger in seiner Gewichtsklasse. Somit Platz 1 für Noah.

 

Alles in allem zeigten die Neuwieder Judoka, mit drei 1.Plätzen, drei 2. Plätzen und sieben 3. Plätzen, dass sie auch in anderen Landesverbänden (Hessen) gut mithalten können.  Das Trainerteam (Yannic Winckler und Fabienne Binder) war durchweg mit den gezeigten Leistungen zufrieden und wird kleinere entdeckte Defizite im Training mit den Kindern aufarbeiten. 

 

 

Am 2. Kampftag in Hühnfelden durfte die U10 antreten uns sich beweisen.

Hier starteten Hugo Brotzmann, der sich erfolgreich seine drei Kämpfe gewann un den 1. Platz sichern konnte.

Elias Dieterli startete in einem weiteren Pool, und erkämpfte sich einen sehr guten 2. Platz

In seinem ersten Turnier und als jüngster Teilnehmer mit gerade 6 Jahren konnte sich Collin Kutscher mit einem gewonnen und 2 verlorenen Kämpfen einen sehr guten 3. Platz sichern.

 

Neuwieder Judoka bilden sich bei Olympiasieger Frank Wieneke weiter.

Der jährliche Techniklehrgang in Koblenz war wieder bestens besucht. 
5 Neuwieder ließen sich die Topinfos zu aktuellen Wettkampfregeln und Wettkampfkniffen im Stand und Boden nicht entgehen. 

Hauptthemen waren Techniken rund um Yoko-tomeo-nage

 

Neuwieder Judotrainer bilden sich fort

Am vergangenen Wochenende kam der international bekannte Kampfsportexperte Johnny Vansimpson nach Idar-Oberstein.

 

Der belgische Großmeister ist Präsident des Jiu Jitsu Verbandes „I.U.M.A.“ und Träger des 10. Dan (Meistergrad). Der 71-jährige Vansimpson begann vor fast 60 Jahren mit Jiu Jitsu und bildete früher die belgische Polizei aus.

 

Die beiden Neuwieder Kampfsporttrainer Benjamin Barkow und Thomas Stein ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen mit ihm zu trainieren.

Bei einem 6-stündigen Lehrgang zeigte er neben der Verteidigung von Kontaktangriffen auch Verteidigungstechniken gegen Messer- und Pistolenangriffen.  Dabei legte er sehr viel Wert auf die exakte Ausführung der Techniken, da man in der Realität,  gerade bei Waffenangriffen, meist nur eine Chance zur Abwehr erhält.

Eine unsaubere Ausführung der realistischen Techniken könnte für den Angegriffenen fatale Folgen haben.

Am Ende des Lehrgangs waren alle Teilnehmer begeistert. 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Judo-Club-Neuwied e.V.